Üblicherweise sind kleinere Kinder etwas weitsichtig. Sie brauchen jedoch keine Brille, weil die Übersichtigkeit durch die große Elastizität der Augenlinse im Kindesalter leicht ausgeglichen wird: Scharfes Sehen in Ferne und Nähe ist somit möglich. Kurzsichtigkeit ist in den ersten Lebensjahren bei rund fünf Prozent der Kleinkinder zu beobachten. In der Schulzeit tritt sie zunehmend häufiger auf ("Schulmyopie"). Eine Brille gleicht diese Fehlsichtigkeit aus. Auch bei einer Hornhautverkrümmung kann in der Mehrzahl der Fälle durch eine Brille eine gute Sehschärfe erreicht werden.

Homepage-Sicherheit
NEWSLETTERANMELDUNG

Wir werden Ihre Emailadresse nicht an Dritte weiterleiten. Sie können jederzeit unseren Newsletter abbestellen. Ihre Daten werden nach den Richtlinien der EU-DSGVO genutzt! Datenschutzerklärung.

UNSER MIET-FOTOSTUDIO
WIR UNTERSTÜTZEN FREIFUNK

16.000er DSL Zugang.
1 Router
2 Repeater
Hochleistungsantenne

Copyright Kriewitz KG 2018

Es werden Cookies genutzt, um die Funktionalität dieser Internetseite zu erhöhen und Ihren Besuch auf unserer Website zu vereinfachen. Wenn Sie ohne weitere Änderung Ihrer Browsereinstellung fortfahren, gehen wir davon aus, dass Sie gerne die Cookie-Funktion dieser Webseite nutzen möchten. Sie können jedoch jederzeit alle Cookies von Ihrer Festplatte löschen bzw. die Einstellungen Ihres Browsers soweit ändern, dass Cookies nicht, oder nur mit Ihrer Zustimmung akzeptiert werden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.